Freitag, 14. Oktober 2016
"Letztens im Museum"


Ausstellung: Reminiszenzen „Alte Meister“
Westfälischer Künstlerbund Dortmund

BIG gallery
Rheinische Str. 1, 44137 Dortmund
   Link (1 Kommentar)   Kommentieren
Montag, 5. September 2016
"Und noch ein Gruß nach Hamburg"
   Link (1 Kommentar)   Kommentieren
Donnerstag, 7. Juli 2016
"Super Sendung!"
DLF: "Die Lange Nacht über den Schallplattenproduzenten Joe Boyd"

"White Bicycles"

Zum Nachhören, hier beim DLF (Noch bis zum 10.07.2016)
   Link (0 Kommentare)   Kommentieren
Mittwoch, 29. Juni 2016
"Hätte ich mal ruhig eher lesen sollen"


Zum Tod von Wolfgang Welt:

Spiegel ONLINE

Konkret-Magazin
   Link (2 Kommentare)   Kommentieren
Samstag, 23. April 2016
"Orchestre National de Jazz"
   Link (0 Kommentare)   Kommentieren
Donnerstag, 31. März 2016
"Mal eben was nachlesen"


"Die Schallplatte, daran kann gar kein Zweifel bestehen, ist immer noch der beste massenhaft hergestellte Tonträger. (...) Wer sich anderseits als Besitzer einer Hi-Fi-Anlage - auch einer nicht gerade sehr hochwertigen! - noch nie über die Oualität der Platten geärgert hat, die er im Laden kaufte, der muss einfach taub sein."

Aus dem Kapitel: "Die Fertigung der Schallplatte"

Franz Schöler, High Fidelity für Aufsteiger,
Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbeck 1981
   Link (0 Kommentare)   Kommentieren
Freitag, 4. Dezember 2015
"Lecker!"


"Gunvald Larsson fuhr nach Hause nach Bollmora, band sich eine
karierte Schürze um und ging in die Küche, wo er eine Mahlzeit
aus Eiern, Schinken, und Bratkartoffeln zubereitete."

Sjöwall / Wahlöö, Alarm in Sköldgatan, Büchergilde Gutenberg, Frankfurt


Bei Wallander gab's immer nur Käsebrot.
   Link (0 Kommentare)   Kommentieren
Mittwoch, 15. April 2015
"Großer Spaß!"


Ein Interview mit Gereon Klug in der Zeit.
   Link (0 Kommentare)   Kommentieren
Sonntag, 15. Februar 2015
"Auf Kohle gemolken"
   Link (8 Kommentare)   Kommentieren
Dienstag, 3. Februar 2015
"Neuer Lesestoff"


"Wenn man von Bielefeld nach Göttingen trampen wollte, mußte man entweder über die Dörfer juckeln oder einen irren Umweg über Hannover einlegen.
Ich probierte es mal querfeldein und kam erst kurz nach zehn Uhr abends an, nachdem ich so sympathische Orte wie Hövelhof, Paderborn, Bad Driburg, Beverungen, Karlshafen, Bursfelde und Dransfeld passiert hatte. In seiner neuen Bruchbude in der Göttinger Leinestraße war Hermann da schon beim dritten Bier angelangt."

Gerhard Henschel, Bildungsroman, Hoffman und Campe, Hamburg 2014
   Link (0 Kommentare)   Kommentieren